SPÖ Leopoldsdorf-Breitstetten

  • Facebook icon

Geschichte der SPÖ Leopoldorf & Breitstetten

Über die Gründungsphase der Leopoldsdorfer Ortsgruppe der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) sind keine schriftlichen Aufzeichnungen erhalten geblieben. Der mündlichen lokalen Überlieferung zufolge wurde dieselbe von einer Gruppe rund um Anton Mikulcik und Anton Vymyslicky im Herbst des Jahres 1919 gegründet. Dies wird innerhalb der Ortsorganisation auch als offizielles Gründungsdatum angesehen.

Es ist jedoch wahrscheinlich, dass es schon ganz zu Beginn des Jahrhunderts eine wohl nicht als Partei organisierte, aber doch gewerkschaftlich aktive politische Arbeiterbewegung in Leopoldsdorf gegeben hat, da mit der Inbetriebnahme der Zuckerfabrik im Jahr 1902 hunderte von Arbeitern das Sozialgefüge von Leopoldsdorf verändert haben.

Weitere maßgebliche Persönlichkeiten der Zwischenkriegszeit innerhalb der Sozialdemokratie waren neben den erwähnten Mikulcik und Vymyslicky u.a. auch Leopold Berger, Johan Balas, Josef Braun und Franz Ebhardt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg konstituierte sich auch die Sozialdemokratie auf Bundes- und Landesebene neu und am 12. April 1945 fand das erste Treffen führender Sozialdemokraten im Wiener Rathaus statt, wo am 14. April ein provisorischer Parteivorstand unter dem Vorsitzenden Adolf Schärf gewählt worden ist.

Die Leopoldsdorfer Ortsgruppe dürfte sich ebenfalls bereits unmittelbar nach dem Krieg konstituiert haben. Der erste Obmann nach dem Krieg war Johann Häusler, welcher auch Arbeiterbetriebsrat in der Zuckerfabrik gewesen ist. Ab 1949 scheint dann Franz Ebhardt auf. Zwischen Franz Ebhardt und Anton Mikulcik gab es im März 1950 schwere Zerwürfnisse und es kam zu einer Kampfabstimmung um die Obmannschaft, in welcher sich Mikulcik mit 20:11 Stimmten durchsetzte, worauf Ebhardt zurücktrat. Allerdings wurde nun ein Vermittlungskomitee eingesetzt, das die Meinungsverschiedenheiten ausräumen sollte. Dies wurde auch bewerkstelligt und die Abstimmung als gegenstandslos betrachtet. Ebhardt blieb vorerst weiter Obmann der Ortspartei.

Ab März 1952 folgte ihm für die kommenden fünf Jahre bis 1957 Jaroslav Rosenberger als Vorsitzender nach. Rosenberger legte am 14. Juni 1957, angesichts massiver Vorwürfe rund um die Besetzung des Gemeindediener, seine Funktion zurück. Er soll gegen die Parteistatuten verstoßen haben, indem die Entscheidungen der Gemeinderatsfraktion nicht mit dem Lokalausschuss abgestimmt worden sind. Damit dies in Zukunft nicht mehr vorkommen konnte, wurde auf Antrag von Rosa Ziehmayer die Fraktion dazu verpflichtet, den Ausschuss über die im Gemeinderat zu behandelnden Punkte im Voraus zu informieren, damit dieser darüber beraten und Vorentscheidungen treffen kann, an die sich die Fraktion verpflichtend zu halten hatte. Dieser Antrag wurde mit 18 Stimmen gegen 6 Enthaltungen angenommen.

Erst in der nachfolgenden Sitzung wurde am 19. Juli 1957 Anton Schöngrundner zum neuen Obmann gewählt. Mit 14. März 1959 löste ihn Josef Holubek an der Spitze der Ortspartei ab. Am 25. Februar 1961 wurde Leopold Mikulcik, ein Neffe von Anton Mikulcik, zum neuen Parteiobmann gewählt, welcher bis 1964 diese Funktion bekleidet hat. Ihm folgte am 6. März 1964 Anton Ivanics für ein knappes Jahr, bis er am 19. Februar 1965 von Ludwig Vymyslicky abgelöst worden ist. Vymyslicky füllte das Amt 14 Jahre lang aus, bis ihm am 16. März 1979 Peter Nagel folgte, dem ab 1990 Thomas Nentwich als geschäftsführender Obmann zur Seite gestellt worden ist und welcher 1997 auch die Obmannstelle für zwei Jahre bis 1999 übernahm. Zwischen 1999 und 2002 führte Veronika Hrabal die Ortspartei Leopoldsdorf, um von Dr. Clemens Nagel abgelöst zu werden, welcher bis heute (2015) an der Spitze der Ortsorganisation steht.

2009 feierte die Ortsgruppe der SPÖ den 90. Jahrestag ihres Bestehens mit einer Festveranstaltung. Bestanden nach der Gemeindezusammenlegung 1971 die beiden Ortsorganisationen Leopoldsdorf und Breitstetten weiter, so wurden diese in der Mitgliederversammlung vom 13. März 2011 vereinigt.

 

Vorsitzende der Ortsgruppe der SPÖ:

1949-1952      Franz Ebhardt

1952-1957      Jaroslav Rosenberger

1957-1959      Anton Schöngrundner

1959-1961      Josef Holubek

1961-1964      Leopold Mikulcik

1964-1965      Anton Mikulcik

1965-1979      Ludwig Vymyslicky (Ehrenvorsitzender)

1979-1997      Peter Nagel

1997-1999      Thomas Nentwich

1999-2002      Veronika Hrabal

seit 2002         Dr. Clemens Nagel